Ausbildung in
Der Kunst des Systemischen Familienstellens

Das Kind bleibt unschuldig, was immer die Erwachsenen ihm antun.
Was immer auch seine Verstrickung war, heil wird es nur, wenn es sich löst
(B. Hellinger)

Die Situation

Wir leben in einer Welt voller Geheimnisse, Wunder und Schönheit. Aber die meisten von uns nehmen an dieser Welt nicht teil und sind sich eher einer anderen Welt bewusst, die vor allem aus Streit, Leiden und Sinnlosigkeit besteht. Diese Situation rührt vor allem daher, dass wir unsere volle menschliche Kraft nicht verwirklichen und leben. Vielmehr bleiben wir - und dies zum größten Teil völlig unbewusst - in den Bindungen zu Schicksalen und Verstrickungen in unserer Ursprungsfamilie, zu hier vorherrschenden Loyalitäten und moralischen Werten gefangen, selbst wenn uns klar ist, dass sie überholt sind.

Auch andere Systeme - wie unsere Kultur, unsere Religion, unser Freundeskreis und das Arbeitsumfeld - haben großen Einfluss auf unser Verhalten und Denken.

Die Geistige Aufstellungsarbeit leistet hier durch eine neue ganzheitliche Sichtweise in einem emotional oft tief bewegenden und überraschenden Prozess einen Zugang zu bisher unlösbar erscheinenden Problemen. Sie eröffnet uns Räume und Bewegungen unserer Seele und erhellt das, was wir wirklich sind!

Das Ziel

Zentraler Punkt der Ausbildung in "der Kunst des Systemischen Familienstellens" ist die Entwicklung eines Bewusstseins, das systemische Vernetzungen in ihrer Komplexität und Wirkweise leicht erfasst. Auf dieser Basis kann in ungleichgewichtigen Lebenslagen oder Problemsituationen ein lösungsorientiertes Vorgehen erarbeitet werden.

Alle Voraussetzunge für ein selbständiges systemisches Aufstellen als zertifizierte/r "Systemtherapeut/in / oder -berater/in" in Einzelarbeit, Gruppen oder Organisationen werden vermittelt und eingeübt.

Der Weg

Die Teilnahmevoraussetzung ist die persönliche Reife, mit dieser wirkungsvollen Methode verantwortungsvoll umzugehen und die Bereitschaft Neues zu erfahren. Die Selbsterfahrung und damit einhergehend eine persönliche Entwicklung ist wesentlicher Bestandteil der gesamten Ausbildung, die in einem ausgewogenen Verhältnis aus praktischer Arbeit und Studium besteht. So werden zum Beispiel die eigenen Verstrickungen und hinderlichen Glaubensmuster erkannt und zu gewandelt. Dieser Prozess setzt die notwendige Energie frei, die uns den Mut und die Kraft und Motivation verleiht für ein selbstbestimmtes Leben. Mehr Fürsorge, umfassenderes Mitgefühl, tiefes Verstehen und Klarheit für uns und andere bereichert unsere Persönlichkeit.

Der verbindlichen Teilnahme geht ein persönliches Informationsgespräch mit der Ausbildungsleitung voraus.

Die Zielgruppe

Alle jene, die an einem tieferen Verstehen und Erkennen von sich Selbst interessiert sind.

Inhalt

Während der Fortbildung können die monatlich stattfindenden, offenen Aufstellungsseminare kostenlos als Beobachter besucht werden.

Organisatorisches

Ort

Die Ausbildung findet im Grossraum Stuttgart statt.

Kursdauer und Termine

Die Fortbildung besteht aus 10 Wochenend-Einheiten (2-3 Tage) und einem verlängerten Intensivwochenende (Do. bis So.) mit insgesamt ca. 250 Stunden in 28 Monaten.
Beginn ist am Freitag (bzw.Samstag) um 10.00 Uhr - Ende am Sonntag gegen 16.00 Uhr.

Termine in 2017 - 2019

Gebühren

Die Gesamtgebühr für den Ausbildungszyklus beträgt 3490,- Euro
(Die Ü/VP -Kosten bei den 3-tägigen Seminaren sind mit dem Seminarhotel vor Ort von den TeilnehmerInnen separat zu beglichen).
Die 2-tägigen Seminaren sind ohne Ü/VP - die anfallende Raummiete beträgt circa 30,-Euro/Tg und werden ebenfalls separatvor Ort beglichen.

Zahlungsmodalitäten